Gartenberatung und Naturgarten-Konzepte

 

Ich biete Ihnen…

 

…Antworten auf Fragen rund um das Thema Garten

 

…Beratung vor der Neu- oder Umgestaltung Ihres Grundstücks

 

…Ermittlung der Möglichkeiten, die ein Grundstück bietet

 

…Erstellung eines ganzheitlichen Gartenkonzeptes

 

…viele Ideen zur naturnahen Gestaltung Ihres Gartens

 

…auf Wunsch eine Anleitung zum Selbermachen

 

…Vorschläge für eine standortgerechte Bepflanzung

 

…Kontakte zu ausführenden Fachbetrieben

 

…Besuche im NaturSchauGarten in Grafing

 

Beratung für alle interessierten Garteninhaber

 

Viele Menschen hätten gerne einen schönen und pflegeleichten Garten.

 

Häufig fehlen jedoch Kenntnisse und gute Ideen, wie man ein Grundstück harmonisch und nach seinen Bedürfnissen gestalten kann.

 

Mein know how als Berater basiert auf 32 Berufsjahren als Gärtner, davon mehr als 20 Jahre als selbständiger Landschaftsärtner. Ich bin auf naturnahe Gärten sowie heimische Wild- und Heilpflanzen spezialisiert.

 

Was ist ein „Ganzheitliches Gartenkonzept“?

 

Zunächst muss geklärt werden, wie der Garten genutzt werden soll:

 

Beispielsweise als Spielplatz für Kinder, als Heilpflanzengarten, als Ort zur Meditation oder "von allem ein bisschen".

 

Gärten sind für Menschen da. Um einen Garten harmonisch zu gestalten, ist ein „menschliches Maß“ nötig. Hier spielt beispielsweise der Goldene Schnitt als Maß der lebendigen Natur eine wichtige Rolle.

 

Das Haus, der Garten und die umliegende Landschaft bilden im günstigen Fall eine harmonische Einheit. Die Proportionen im Garten sollten daher in Bezug zu den vorhandenen Gegebenheiten stehen.

 

Um ein Grundstück optimal zu gestalten, müssen vorhandene Gebäude, Licht- und Bodenverhältnisse sowie geomantische Faktoren (Störfelder usw.) mit in Betracht gezogen werden.

 

Was ist mit dem Begriff „naturnah“ gemeint?

 

Durch standortgerechte und artenvielfältige Bepflanzung ergibt sich wie von selbst ein Zusammenspiel von Flora und Fauna. Schädlingsbefall und Pflegemaßnahmen halten sich auf diese Weise in Grenzen.

 

Für Natursteinarbeiten gibt es eine Fülle lokaler und regionaler Materialien. So können weite Lieferwege und Probleme wie mangelnde Frostbeständigkeit eines Materials vermieden werden.

 

Nicht immer müssen Flächen durch Pflasterungen versiegelt werden, häufig sind „offene“ Lösungen die bessere Wahl.

 

Auf Betonbauten und künstliche Werkstoffe kann weitgehend verzichtet werden. Im naturnahen Garten finden hauptsächlich Naturmaterialien  Verwendung.

 

 

                             Naturnähe im Garten: Weniger Gartenarbeit –

                                       mehr Zeit zum Entspannen und Genießen...